Skip to main content

Landkreis Kusel führt Bildungskoordination für Neuzugewanderte weiter

Landrat Otto Rubly und Dr. Katja Wolf unterzeichnen die neue Kooperationsvereinbarung. Bild: Pressestelle Kreisverwaltung Kusel

Landrat Otto Rubly unterzeichnet eine Kooperationsvereinbarung mit der Transferagentur Rheinland-Pfalz - Saarland.

Kusel. Der Landkreis Kusel hat 2016 eine Koordinierungsstelle geschaffen, mit der Bildungsangebote für Neuzugewanderte besser aufeinander abgestimmt werden sollen. Unterstützt von der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Rheinland-Pfalz – Saarland soll diese Aufgabe nun fortgeführt werden. Landrat Otto Rubly und Dr. Katja Wolf, Leiterin der Transferagentur, erneuerten am 5. Dezember 2018 die entsprechende Kooperationsvereinbarung.

Schwerpunkt der Arbeit von Bildungskoordinatorin Caitlin Strange liegt darin, Neuzugewanderte in die Lage zu versetzen, eine Berufsausbildung beginnen zu können. Besonders wichtig hierfür sind ausreichende Sprachkenntnisse der Neuzugewanderten, auch in der Fachsprache, die Berufsorientierung und eine zielgerichtete Bildungs- und Berufsberatung. Als Ergebnis eines von der Transferagentur RLP-SL im Frühjahr 2017 durchgeführten Workshops wurden mehrere Arbeitskreise eingerichtet, die sich tiefergehend mit diesen Arbeitsfeldern beschäftigen und neue Ideen wie z.B. ein Pilotprojekt zur Beratung über mögliche Bildungswege für Neuzugewanderte vorantreiben. Mit Hilfe eines Clearing-Verfahrens konnten darüber hinaus Sprachkursangebote der Kreisvolkshochschule stärker an den Bedarfen der Neuzugewanderten ausgerichtet und besser ausgelastet werden.

„Der Erwerb der deutschen Sprache ist nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil einer gelingenden Integration und trägt in hohem Maße dazu bei, den Menschen bei uns eine berufliche und private Perspektive zu bieten“, so  Landrat Rubly.

Durch die Kooperationsvereinbarung mit der Transferagentur RLP-SL kann Bildungskoordinatorin Strange auch künftig von der Transferagentur bei der Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte unterstützt werden. So kann sie u.a. kostenfrei an Fortbildungs- und Austauschveranstaltungen der Transferagentur teilnehmen.

Die Transferagentur

Die Transferagentur berät Landkreise und kreisfreie Städte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland beim Auf- und Ausbau eines kommunalen Bildungsmanagements. Das kostenfreie Dienstleistungsangebot umfasst Qualifizierungs- und Austauschformate, die dazu dienen, gemeinsam mit den Kommunen individuelle Bedarfe zu identifizieren und konkrete Handlungsmöglichkeiten abzuleiten. Die Strukturen und entwickelten Strategien zielen darauf ab, Bildungsakteure vor Ort zusammenzubringen, um in der jeweiligen Bildungslandschaft die Rahmenbedingungen für Bildung und Bildungsteilhabe zu verbessern. Die Transferagentur wird im Rahmen der bundesweiten „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.