Skip to main content

Wissenschaftsminister Wolf informiert sich über die Transferagentur

Unter dem Motto „Türen öffnen“ hat der rheinland-pfälzische Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Professor Konrad Wolf seine Sommerreise beim Bildungsbüro Neustadt an der Weinstraße begonnen. Neben zahlreichen weiteren Akteuren der Neustädter Bildungslandschaft präsentierte Charlotte Winkler, kommunale Beraterin der Transferagentur, die Leistungen der Transferagentur und diskutierte mit Minister Wolf über die Potentiale eines kommunalen Bildungsmanagements.

Seit seiner Gründung im Oktober 2016 hat sich das Bildungsbüro Neustadt als zentrale Schnittstelle zwischen allen Akteuren der Neustädter Bildungslandschaft etabliert. In dieser Funktion vernetzt das Bildungsbüro die verschiedenen Bildungsakteure und koordiniert deren Angebote. Staatsminister Wolf erhielt bei seinem Besuch in Neustadt an der Weinstraße einen Einblick in die Arbeit der Bildungsakteure und ihrer gemeinsamen Projekte. Vorgestellt wurde nicht nur die Arbeit des Bildungsbüros selbst, sondern auch das Demokratienetzwerk, die MINT-Bildung und die Integrationsarbeit.

Die Transferagentur unterstützt das Neustädter Bildungsbüro seit seiner Gründung beim Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements und beim Aufsetzen neuer kooperativer Projekte wie z.B. in der Demokratiebildung. Minister Wolf zeigte sich sehr interessiert an der Arbeit der Transferagentur und ließ sich von Beraterin Charlotte Winkler die Angebote erläutern und verschaffte sich einen Überblick der Verbreitung des kommunalen Bildungsmanagements in Rheinland-Pfalz.