Skip to main content

Integration 16plus. Neue Wege in Bildung und Beruf

Datum: 21.11.2018, 10:00Uhr- 16:30Uhr
Ort: ERA Conference Centre, Metzer Allee 4, 54295 Trier

Junge Neuzugewanderte im Alter zwischen 16 und 27 Jahren stehen an einem entscheidenden Punkt in ihrer Bildungsbiografie. Nach einer ersten Phase des Ankommens und Orientierens werden am Übergang nun mittel- und langfristige Weichen gestellt. Jungen Neuzugewanderten Zugänge zu Ausbildung, Studium oder Arbeit zu eröffnen, ist für alle Akteure eine besonder Herausforderung. Dafür braucht es nachhaltige, tragfähige und vor allem gemeinsame Strukturen, in denen die Maßnahmen der Partner koordiniert werden. Diese Aufgabe kann eine Bildungskoordination für Neuzugewanderte oder das kommunal Bildungsmanagement übernehmen.

Welche Unterstützung und Begleitung braucht es auf den Bildungswegen, um die Zugänge in Ausbildung, Studium oder Beruf zu meistern? Wie kann die Zusammenarbeit der Akteure mit dem Ziel, Bildungszugänge zu erleichtern, koordiniert werden? Das BarCamp gibt den Raum, um Wege und Zugänge für Neuzugewanderte in Arbeit, Ausbildung und Studium zu diskutieren sowie Zugangsbarrieren zu identifizieren. Ziel ist es, gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten und Kooperationen anzustoßen. Die Teilnehmenden bringen eigene Fragestellungen, die sie bearbeiten wollen, mit bzw. reichen sie im Vorfeld ein.

zum Programm

Du bist das BarCamp

Die Tagung ist an das Konzept der BarCamps angelehnt. Bei diesem Format sorgen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Programm. Man nennt sie deshalb auch Teilgeberinnen und Teilgeber. Das entspricht dem Prinzip einer Teilnahme auf Augenhöhe und bedeutet, dass es vorab keine feste Programmplanung gibt. Mit einer Ausnahme: Auf den fachlichen Input von Dr. Tilly Lex wollten wir nicht verzichten! Wichtig ist uns bei der Programmgestaltung, dass Sie den Raum haben, die Themen auf die Tagesordnung zu setzen, die Sie betreffen und die Sie dringend mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Kommunen, Ämtern und Arbeitsbereichen besprechen wollen.

Jede Teilgeberin und jeder Teilgeber kann eine Session zum Thema anbieten und in einer Einführungsrunde kurz vorstellen. Inhaltlich haben wir einige Vorschläge gemacht. Dabei ist Ihnen überlassen, wie Sie das Thema bearbeiten. Es kann, muss aber nicht der klassische Vortrag mit PowerPoint sein. Sie können z.B. auch eine Frage, die Sie besonders beschäftigt zur Diskussion zu stellen. Das BarCamp bietet so eine sehr intensive Form des Austauschs und des Wissenstransfers.

Bei der Anmeldung können Sie Ihre Sessionvorschläge einreichen. Am Veranstaltungstag legen wir gemeinsam fest, welche Sessions stattfinden.  Sie stellen Ihr Thema vor und wenn es auf Interesse stößt, wird Ihnen für die Session ein Raum zugeteilt. Die Anzahl der angebotenen Sessions richtet sich daher nach dem Interesse der anderen Teilgeberinnen und Teilgeber sowie den vorhandenen Raumkapazitäten.

Bei Fragen zu den Sessions können Sie sich an Charlotte Winkler (charlotte.winkler@transferagentur-rlp-sl.de) wenden.

Zielgruppe:

Das BarCamp richtet sich an Fachkräfte aus bildungsrelevanten Ämtern der Kommunalverwaltungen, die mit dem Thema Integration beschäftigt sind; Mitarbeitende von Jobcentern, Jugendmigrationsdiensten, Flüchtlingsinitiativen, Kammern, Stiftungen, Bildungsträgern oder Programmen zur Integration Neuzugewanderter (z.B. Ivaf und IQ).
Sie sind herzlich eingeladen Ihre Netzwerkpartner und Kolleg*innen mitzubringen!


Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldeschluss: 14. November 2018

zum Anmeldeformular mit Sessionvorschlag