Skip to main content

Werkstatt I: Von der Bildungskoordination zum DKBM – Chancen des Förderprogramms ‚Bildung integriert‘

Datum: 20.09.2017, 12:30Uhr- 16:00Uhr
Veranstalter: Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Rheinland-Pfalz – Saarland
Ort: Seminarraum der Transferagentur RLP-SL, Domfreihof 1a, Trier

Bildung integriert – 2. Runde

2015 startete das Programm ‚Bildung integriert‘ mit dem Ziel, den Auf- und Ausbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) in Landkreisen und kreisfreien Städten zu fördern. Nun startet das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine zweite Förderrunde.

Kreise und kreisfreie Städte, die bislang noch nicht am Programm teilnehmen, können jetzt neu eine bis zu dreijährige Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) einwerben (Personalmittel, Reisekosten, Monitoring-Software). Bereits geförderte Kommunen können eine Verlängerung beantragen.

Beim Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) werden die Kommunen durch die Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Rheinland-Pfalz – Saarland
begleitet.

Weitere Informationen zum Förderprogramm ‚Bildung integriert‘ finden sie im Internet unter:

www.bildung-integriert.de

Ziele und Inhalte

Die Werkstatt I zielt darauf ab, kreisfreien Städten und Landkreisen, die bereits das Förderprogramm ‚Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte‘ eingeworben haben, die Vorteile eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) und Chancen des Aufbaus eines solchen im Rahmen des Programms ‚Bildung integriert‘ aufzuzeigen. Anhand von Beispielen aus der Praxis erhalten Teilnehmende einen Einblick in die Möglichkeiten eines Bildungsmanagements und -monitorings. Methodisch angeleitet werfen die Teilnehmenden einen Blick auf die Ausgangslage vor Ort und identifizieren Anknüpfungspunkte für den Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements im Rahmen von ‚Bildung integriert‘.

Teilnehmende

Die Veranstaltung richtet sich an Bildungsverantwortliche aus Kommunen, die eine Bildungskoordination für Neuzugewanderte aufgebaut haben und in denen die kommunale Spitze noch keine Entscheidung hinsichtlich eines Antrages für das Förderprogramm ‚Bildung integriert‘ getroffen hat.

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldeschluss: 18. September 2017

Mit einer Anmeldung erkennen Sie die "Allgemeinen Teilnahmebedingungen für Qualifizierungen" an.