Skip to main content

BarCamp Integration 16plus. Neue Wege in Bildung und Beruf

Junge Neuzugewanderte im Alter zwischen 16 und 27 Jahren stehen an einem entscheidenden Punkt in ihrer Bildungsbiografie. Nach einer ersten Phase des Ankommens und Orientierens werden am Übergang nun mittel- und langfristige Weichen gestellt. Jungen Neuzugewanderten Zugänge zu Ausbildung, Studium oder Arbeit zu eröffnen, ist für alle Akteure eine besonder Herausforderung. Dafür braucht es nachhaltige, tragfähige und vor allem gemeinsame Strukturen, in denen die Maßnahmen der Partner koordiniert werden. Diese Aufgabe kann eine Bildungskoordination für Neuzugewanderte oder das kommunal Bildungsmanagement übernehmen.

Welche Unterstützung und Begleitung braucht es auf den Bildungswegen, um die Zugänge in Ausbildung, Studium oder Beruf zu meistern? Wie kann die Zusammenarbeit der Akteure mit dem Ziel, Bildungszugänge zu erleichtern, koordiniert werden? Das BarCamp gibt den Raum, um Wege und Zugänge für Neuzugewanderte in Arbeit, Ausbildung und Studium zu diskutieren sowie Zugangsbarrieren zu identifizieren. Ziel ist es, gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten und Kooperationen anzustoßen. Die Teilnehmenden bringen eigene Fragestellungen, die sie bearbeiten wollen, mit bzw. reichen sie im Vorfeld ein.

Zielgruppe:

Das BarCamp richtet sich an Fachkräfte aus bildungsrelevanten Ämtern der Kommunalverwaltungen, die mit dem Thema Integration beschäftigt sind; Mitarbeitende von Jobcentern, Jugendmigrationsdiensten, Flüchtlingsinitiativen, Kammern, Stiftungen, Bildungsträgern oder Programmen zur Integration Neuzugewanderter (z.B. Ivaf und IQ).
Sie sind herzlich eingeladen Ihre Netzwerkpartner und Kolleg*innen mitzubringen!

Anmeldeschluss: Die Anmeldefrist ist abgelaufen.