Zum Hauptinhalt springen

Datenbasierte Bildungsnetzwerke in Beruflicher Bildung und Fachkräftesicherung

15. April 2021, 9:00-14:00 Uhr | Virtueller Seminarraum in Microsoft Teams

Der Mangel an Fachkräften für die regionale Wirtschaft ist ein zentrales Thema vieler Kommunen und kommunaler Spitzen, denn von ihrer Lage hängt sowohl die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger als auch die Finanzausstattung der Kommune ab. Gerade letzteres bestimmt die Gestaltungsspielräume der Bildungslandschaft: von der Ausstattung der Schulen bis zur Finanzierbarkeit von Bildungsprojekten.

Neben dem Fachkräftemarketing ist vor allem die berufliche Bildung eine der zentralen Stellschrauben, dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Dazu gehören die Ausbildung von Fachkräften und eine Berufsorientierung, die sowohl an den Interessen der Menschen als auch an den Bedarfen der lokalen Wirtschaft ausgerichtet ist. Damit wird Fachkräftesicherung zu einem wichtigen Handlungsfeld eines datenbasiertes kommunalen Bildungsmanagements.

Zum Einstieg der Qualifizierung erfahren Sie, wie die Fachkräftesicherung durch das Bildungsmonitoring auf eine objektive Basis gestellt werden kann, z.B. mit Daten zu Schul- und Berufsabschlüssen die Bürgerinnen und Bürger und zu unbesetzten Stellen des lokalen Arbeitsmarktes. In einem zweiten Vortrag lernen Sie kommunale Beispiele kennen, die zeigen, wie Bildungsprojekte zur regionalen Fachkräftesicherung genutzt werden können.

Darüber hinaus bietet die Qualifizierung Gelegenheit zum Austausch mit anderen Teilnehmenden, um untereinander von Erfahrungen und Projekten profitieren zu können.

Ziele und Inhalte

    • Sie lernen Datenquellen und Analysemethoden für das Bildungsmonitoring im Handlungsfeld Fachkräftesicherung und berufliche Bildung kennen.
    • Anhand der Vorstellung von kommunalen Projekten und Strategien erfahren Sie, wie Fachkräftesicherung kooperativ und bildungsbezogen gestaltet werden kann.
    • Sie können sich mit Teilnehmenden aus anderen Kommunen über Ihre lokalen Ansätze der bildungsbezogenen Fachkräftesicherung austauschen.
    • Angeleitet durch die Transferagentur RLP-SL arbeiten Sie an neuen Ideen zur bildungsbezogenen Fachkräftesicherung in der eigenen Kommune.

    Referenten

    Ulrike Meyer

    Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Landkreis Vechta

    Dr. Anika Jansen

    Ökonomin am Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung des Institut der deutschen Wirtschaft Köln

    Zielgruppe:

    • Mitarbeitende des Bildungsmanagements und Bildungsmonitorings
    • Mitarbeitende mit Koordinationsfunktion aus der beruflichen Bildung, Wirtschaftsförderung, Kammern, Arbeitsagenturen und weitere

    Teilnehmerzahl: 20 Personen

    Veranstaltungsort: Virtueller Seminarraum im Microsoft Teams

    Anmeldefrist: 8. April 2021

    Sebastian MüllerQualifizierungsmanagement und kommunale Beratung 0651 46 27 84-20 E-Mail schreiben


    Benjamin KoltermannTeamleitung Marketing und Veranstaltungsmanagement 0651 / 46 27 84-32 E-Mail schreiben


    Jetzt anmelden

    Kontakt

    Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Rheinland-Pfalz - Saarland

    Domfreihof 1a | 54290 Trier

    fon 0651 · 46 27 84 · 0
    fax 0651 · 46 27 84 · 99

    info@transferagentur-rlp-sl.de
    www.transferagentur-rheinland-pfalz-saarland.de

    Abonnieren Sie unseren Newsletter!

    Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular vollständig aus. Bitte beachten Sie den Hinweis zum Datenschutz unten.

    Neues Benutzerprofil erstellen
    Newsletter abonnieren

    Hinweis Datenschutz
    Wenn Sie unseren Newsletter abonieren, akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung und willigen ein, dass die Transferagentur RLP-SL Ihre angegebenen Daten speichern darf, um Ihnen Informationen über kommunale Bildungslandschaften und die Arbeit der Transferagentur sowie über Veranstaltungen zuzusenden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über den Abmeldelink im Newsletter sowie per E-Mail an: info@transferagentur-rlp-sl.de